Die Geschichte

Selbstangebautes frisches Gemüse auf dem Tisch, sinnerfüllte Arbeit im Einklang mit der Natur, ein rundum gesundes und ausgeglichenes Leben…
Was macht uns glücklich?

In abgeschlossenen Episoden berichtet die Kurzfilmserie Green Challenge von einem Hamburger Pärchen. Heike und Martin haben das Großstadtleben gründlich satt. Der Job ist prekär, die Miete unbezahlbar. Zu viel Arbeit, zu wenig Freizeit. Sie machen kurzerhand Schluss mit dem Gehetze durch den Alltag. Frustriert von steigenden Mietpreisen, Bio-Gemüse in Plastik, dem immer schnelleren Leben in der Stadt, gehen sie in eine Landkommune und werden Selbstversorger. Jetzt soll alles anders werden.

Was also passiert, wenn ein Großstadtpärchen aufs Land zieht, um ganz konsequent Selbstversorger zu werden? Und was kann alles schiefgehen?

Denn was begegnet Heike und Martin auf ihrer Suche nach einem anderen Leben? Konsumverhalten, Biowahn, Veganismus, Containering, alternative Heilmethoden und noch viel mehr. Vom Heilpraktiker zur YouTube-Aktivistin über den Ökospießer bis hin zur Praktikantin, die Sozialstunden ableisten muss, ist alles dabei. Ein bunter Haufen, der sich mit allerlei Widersprüchen auseinandersetzen muss und manchmal sogar gewinnt.

Die Kurzfilme von Green Challenge vertiefen sich mit uns in die Fragwürdigkeiten des Alltags und stellen unsere Lebensweise auf den Prüfstand. Ganz so, wie wir es täglich tun müssen. Wie wollen wir leben? Biomarkt oder Discounter? Vegan oder Fleisch?

Doch was uns da beim tiefen Blick in den Spiegel entgegenlächelt, ist voller Humor, Lebensfreude und Menschenkenntnis. Jede Episode ein Vergnügen, sozusagen das nahrhafte Bio-Häppchen zwischendurch. Eine fast vegane, gleichwohl saftige Komödie über den Versuch, den Verstrickungen der modernen Welt zu begegnen.

Die Philosophie

Was macht mich glücklich?

Wie wollen wir leben?

Wem gehört die Stadt?

Können wir verzichten und wenn ja auf was?

Biomarkt oder Discounter?

Vegan oder Fleisch?

Stadt oder Land?

Ich will mit meiner Serie Fragen behandeln, die uns alle täglich umtreiben.

Heike und Martin kämpfen in jeder Folge mit sich und ihrer Sehnsucht nach mehr Lebensqualität und einem fairen Miteinander. Damit treffen sie den Nerv der Zeit, denn wir alle wollen mehr als nur leben, um zu arbeiten. Ihr könnt sie jede Woche bei ihrer Suche begleiten. Mal lustig, mal traurig, aber immer auf den Punkt.

Das Projekt

    Wer steht hinter dem Projekt?

    Annette Krossa ist Schauspielerin, Sängerin, Vocal Coach, Kabarettistin und Autorin. Sie hatte die Idee zu diesem Projekt. Nebst Organisation, Co- Regie und verbreiten von guter Laune, wird sie auch die Rolle der Heike übernehmen.

    Alexander Resch  ist Schauspieler, Schauspielcoach und Regisseur. Er wird Regie führen und gemeinsam mit dem Team den Dreh, Schnitt und Ton übernehmen. Alle Figuren der Serie werden von Hamburger Schauspielern übernommen.

    Was geschieht mit dem Geld aus dem Crowdfunding bei erfolgreicher Finanzierung?

    Alle Beteiligten bringen ihre Arbeitskraft, Kreativität und ihr Wissen in dieses Projekt ein. Aber auch die größten Idealisten müssen was Essen und von A nach B kommen. Deshalb brauchen wir Eure finanzielle Unterstützung für Fahrtkosten und Catering. Viele liebe Menschen haben uns bereits zugesagt, Haus und Hof gratis als Drehort zur Verfügung zu stellen. Trotzdem wollen wir auch dort nicht ohne ein kleines Gastgeschenk auftauchen. Bei einer Überfinanzierung geht das Geld direkt als Gage an alle beteiligten Künstler und Helfer.

    Das Pitch-Video: Der schnelle Überblick.

    Wie ist der Stand der Dinge bei der Realisierung  dieses Projektes?
    Nach erfolgreicher Finanzierung ist die gesamte Serie „im Kasten“. In diesem Sommer finden Schnitt und Vertonung statt. Wir freuen uns gewaltig auf das Ergebnis, das im September 2018 öffentlich vorgestellt werden wird. Später Näheres dazu!
    © The Green Challenge | site made by szenario arts